Lange Kerls - Die Potsdamer Riesengarde

06. September 2014 das nächste Mal im Krongut


Auftritte "Lange Kerls" auf dem Krongut - Terminübersicht 2014:
08. März | 05. April | 10. Mai | 14. Juni | 09. August | 06. September | 11. Oktober | 08. November


Allgemeines zum Traditionsverein

Die riesigen Grenadiere traten erstmals 1713 mit dem Regierungsantritt von Friedrich Wilhelm I. –
der später „Soldatenkönig“ genannte Vater des Alten Fritz – in das öffentliche Interesse.
Die aus allen Ländern rekrutierten Soldaten wurden bald als die „Langen Kerls“ weit über die
Landesgrenzen hinaus bekannt.
Sie wurden das Leib-Regiment No. 6 des Königs mit dem Ziel, durch überragende Körpergröße,
entsprechende Waffenlänge sowie militärischen Drill taktische Vorteile im Rahmen einer
Präventions-Strategie zu nutzen.
Entsprechend kämpften die „Langen Kerls“ nur ein einziges Mal: im Verbund mit Rußland gegen
die Schweden. So wurde damals der Satz geprägt: So schnell schießen die Preußen nicht!

Seit der Gründung der „Vereinigung zur Pflege und Förderung der Tradition der Potsdamer
Riesengarde Lange Kerls e.V.“ im Jahr 1990 begeistern die ehrenamtlichen Mitglieder ihr
Publikum im In- und Ausland. Mit dem Reglement und Exercitium von 1726, originalgetreuen
Uniformen und Waffen präsentieren die Langen Kerls mit wehenden Fahnen Geschichte
zum Anfassen.

Einmal im Monat trifft sich der Verein zum öffentlichen Training sowie gelegentlich zum
Tabakskollegium nach historischem Vorbild. Grenadiere für den aktiven Dienst in Uniform,
rekrutiert der Verein ab einer Köpergröße von „sechs preußischen Fuß“ (1,88 Meter).



Programmänderungen vorbehalten!